Kirchenmusik im Bezirk Weinsberg

12 Kirchenchöre im Bezirk singen vorwiegend "klassische" Kirchenmusik sowie neuere Lieder in Sätzen, die in den Chorheften des Verbands für Kirchenmusik herausgegeben werden. Daneben gibt es in einigen Gemeinden Gospelchöre und insgesamt 5 Kinderchöre.
In den Sommerferien lädt der Kirchenbezirk alljährlich ein zu 5-6 Sommerkonzerten, an denen Orgelkonzerte, teils auch mit anderen Instrumenten, Gesang, oder Kammerkonzerte oder Chorkonzerte bei freiem Eintritt angeboten werden. Die Gemeinden veranstalten eigene Konzerte in ihren teils wunderschönen Dorfkirchen mit eigenen Kräften und Gästen. In Weinsberg gestalten die Jugendkantorei und Kantorei alljährlich ein Weihnachtsoratorium, eine Passionsmusik an Karfreitag und weitere Konzerte. Die Konzerte erfreuen sich großer Wertschätzung und werden gerne besucht und auch überregional dankbar angenommen.


Die Posaunenchöre spielen in Gottesdiensten vor Ort sowie bei Bezirksbläsertagen abwechselnd in verschiedenen Kirchen. Zudem gestaltet ein Bezirksbläserensemble besondere Gottesdienste und Bläsermusiken im Bezirk.
In den Kirchen sehr unterschiedliche und teils historisch bedeutende Orgeln: Bitzfeld (Metzler 1804), Wüstenrot (Neher 1784), Unterheinriet (Weigle 1887), Eschenau, Neuhütten, Weiler und Unterheimbach. Der aus Finsterrot gebürtige Kirchenmusiker Michael Jandek schrieb 1997 seine Diplomarbeit über die "Orgeln im Kirchenbezirk Weinsberg", eine sehr wertvolle Dokumentation auf dem Stand von 1997. Die Johanneskirche Weinsberg birgt die dreimanualige Hauptorgel, die zweimanualige Ostchororgel und eine Truhe.


Neben der hauptberuflichen Bezirkskantorenstelle an der Johanneskirche Weinsberg (Andreas Mattes) ist in Willsbach ein halbe B-Stelle durch Heidrun Dierolf besetzt. Die Link-Orgel der Georgskirche Willsbach wurde 1973 von Helmut Bornefeld gestaltet, entworfen und disponiert und steht schon heute unter Denkmalschutz.
Link: http://www.kirchenmusik-weinsberg.de/